Hengstvorführung 2019 in Schleswig Holstein

Uston von Uriko x Clarimo x Caretano Holst Stamm 2137. geb. 2014. Züchter: Otto-Boje Schoof, Hedwigenkoog. Besitzer: Hengststation Maas J. Hell, Klein Offenseth und Tobias Kälberer, Hattenhofen
Uston von Uriko x Clarimo x Caretano Holst Stamm 2137. geb. 2014. Züchter: Otto-Boje Schoof, Hedwigenkoog. Besitzer: Hengststation Maas J. Hell, Klein Offenseth und Tobias Kälberer, Hattenhofen

Holsteins geballte Power

Calido I von Cantus. Geb. 1991. Station Maas J. Hell
Calido I von Cantus. Geb. 1991. Station Maas J. Hell

1.-3. Febr. 2019. Was für ein Auftakt in die Saison. Geht es um die Springpferdezucht, dann sind immer noch alle Augen auf Schleswig Holstein gerichtet und so pilgerten auch am ersten Wochenende im Februar tausende Interessierte in das schöne Land im „echten Norden“. An drei Tagen hintereinander wurden etwa 77 Hengste, in Elmshorn von mehreren Privathengsthaltern, in Neumünster die des Holsteiner Verbandes und in Klein Offenseth die Hengste der Station Maas J. Hell präsentiert.

Die Züchter, Hengsthalter, Aufzüchter und Ausbilder die aus ganz Deutschland sowie den benachbarten Ländern anreisten wurden auch dieses Jahr nicht enttäuscht. Neben den bewährten und nach wie vor beliebten Hengsten Casall, Clarimo, Cascadello I, Calido I und Diarado waren es vor allem einige Junghengste die in aller Munde waren und wohl im nächsten Jahr, teilweise bereits diesen Frühling mit ihren ersten Fohlen für Furore sorgen werden. Nicht nur einmal ging ein erstauntes Raunen durch die vollen Tribünen. Absoluter Publikumsliebling in Neumünster war United Way von Uriko (Untouchable x Lavito), der bereits bei seiner Körung 2017 herausstach. Auffällig bei diesem Hengst ist nicht nur sein eigenes Vermögen, seine schnelle Technik und sein aufgewecktes, intelligentes Wesen, sondern auch seine Mutter Marassina, besser bekannt unter ihrem Sportnamen Carassina, die 2009 unter Thomas Kleis das Hamburger Derby gewann. Auch United Way's Oma Wodka II v. Lord ist keine geringere als die Mutter der gekörten Hengste Arturo, Clearway, Conway I und II, neben zahlreichen S-erfolgreichen Sportpferden. Seine ersten Fohlen werden mit Hochspannung in den nächsten Monaten erwartet.

Uston von Uriko x Clarimo. Hengststation Maas J. Hell

Ein weiterer Hengst der einen tiefen Eindruck hinterließ, ist ebenfalls ein Sohn des Uriko. Der bereits fünfjährige Uston wurde erst 2018 bei der Januar-Körung für Holsteins Stuten zugelassen. Mit gewaltiger Bergauf-Galoppade und kräftigem Abfussen zeigte er überdurchschnittliches Vermögen über dem Sprung. Der großrahmige, moderne Schimmel überzeugte in jeder Hinsicht und ich bin persönlich sehr gespannt darauf seine Karriere als Sportpferd und Vererber weiter zu verfolgen.

 

Keaton v. Kannan x Contendro I. geb. 2016. Züchter: Rudolf Schmitt, Wöhrden. Besitzer: Holsteiner Verband
Keaton v. Kannan x Contendro I. geb. 2016. Züchter: Rudolf Schmitt, Wöhrden. Besitzer: Holsteiner Verband

Einer der Neuzugänge des Holsteiner Verbandes ist der nun dreijährige Hengst Keaton von Kannan (Voltaire x Nimmerdor). Für Kannan Nachkommen untypisch typvoll und mit drei überdurchschnittlich guten Grundgangarten ausgestattet, die ganz klar der guten Mutterstute über Contendro I zuzuschreiben sind, konnte der 2. Reservesieger in Neumünster erneut von sich reden machen und wird ganz sicher seine Stuten bekommen.

 

Der bei den Privathengsthaltern am Freitag nur an der Hand vorgeführte, von vielen als „Weltpferd“ betitelte Cascadello I zeigte einmal mehr das er durchaus das Zeug hätte, den Johnson's und Zack's dieser Welt die Stirn zu bieten. Mit einer fast abnormalen Hinterhand, die vor Kraft nur so zu strotzen scheint, piaffiert er ohne Mühe und Kraftaufwand. Eine Kraft die er seinen Kindern mit auf den Weg gibt und erst erlernt werden muss richtig eingesetzt und dosiert zu werden, wie z.B. im Fall Charleston.

 

 

 

Die von der Station Völz vorgestellten Hengste Origi d'O von Diamant de Semilly x Toulon, Brantzau von Baloubet de Rouet x Carthago und den im Januar für Holstein zugelassenen For Treasure, ein Sohn des legendären For Pleasure, weiter über Carthago x Ramiro Z, präsentierten sich mit viel Vermögen, hervorragender Technik am Sprung und sehr guten Rittigkeitseigenschaften. Erste Nachkommen von Origi d'O und Brantzau waren sehr vielversprechend. Es scheint als hätte die Station Völz den Zeitgeist vieler Züchter gut getroffen und Hengste im Bestand, bei denen sich international erfolgreiche Spitzenvererber in den Generationen aneinanderreihen.

Bestes Beispiel dafür ist der Neuzugang Cornet's Quaprice, ein dreijähriger in Zangersheide gebrannter Hengst von Cornet Obolensky x Quaprice Bois Margot, Carthago Z x Lux Z x Pilot. Ein Papier bei dem so manchem Züchter das Herz aufgeht. Dennoch hat auch ein solches Pedigree einen langen Weg vor sich bis sein Name den seiner Väter ebenbürtig ist.

Text: Sarah Pflügler

Kurzer Zusammenschnitt der Privathengstvorführung am 01. Febr. 2019 im Retro Look



Das könnte sie auch interessieren

Holsteiner Körung 2018

Pferde im Fotostudio

Fohlenbrennen & Veranstaltungen